Schäferlauffreunde

Markgröningen e.V.

Header Bild

Über Uns

Mitgestalten

Wie in unserer Satzung verankert widmen wir uns neben dem aktiven Mitwirken beim Schäferlauf auch der Optimierung dieses Festes. Eine Besonderheit des Schäferlaufes ist der Mix zwischen dem offiziellen Festprogramm organisiert durch den Veranstalter – der Stadt Markgröningen, und dem Rahmenprogramm welches von Unternehmen und Vereinen aus der Stadt gestaltet wird. Dies zeichnet den Schäferlauf aus und gibt dem Fest seinen einmaligen Charakter.

Unter dieser Prämisse arbeiten wir stetig mit den verschiedensten Gruppierungen in Abstimmung mit dem Veranstalter daran, unser Fest zu optimieren und für unsere Gäste aus Nah und Fern interessant zu halten.

Hierfür sind wir für jede konstruktive Anmerkung von Festbesuchern dankbar.

Marc Reutter

Vorstand

Vorstand

Das sind wir …

Hinten, von links nach rechts
Alexander Volz (2. Vorstand), Marc Reutter (1. Vorstand ), Armin Siegle (3. Vorstand)

Vorne von links nach rechts
Nicole Dunz (Schriftführerin), Regina Gutmann (Kassiererin)

Das historische Schäfergericht

shaefergericht

Als 1651 die Schäferordnung erlassen wurde, begannen neue Zeiten für die Schäfer des Herzogtums zu Wirttemberg. Endlich waren sie als „ehrlicher“ Stand anerkannt. In 18 Artikeln wurden die Organisation und ihre Befugnisse bestimmt. Von nun an war auch das Schäfergericht herzoglich genehmigt in Amt und Würde. Die ehrwürdigen Herren nahmen Gesellen die Meisterprüfung ab, zogen die Schafsteuer ein, wachten über die Einhaltung der Vorschriften, unterstützten Witwen und Waisen und saßen bei allerlei Händel zu Gericht. Der Vogt, zwei Bürgermeister von Stadt und Amt Markgröningen und die vier Oberschäfer aus dem Städten und Ämtern des Herzogtums bildeten das Gremium.

Seit 2019 sind diese wichtigen Herren beim Schäferlauf wieder zugegen und wachen mit strengen Augen über den Ablauf des Zunfttages.

Gruppenverantwortliche: Nicole Dunz

Historische Krämer und Handwerker

Kraemer

Seit Mai 2016 gibt es unter den Schäferlauffreunden Markgröningen e.V. eine neue Umzugsgruppe. Die Gruppe stellt die Krämersleut und die Handwerker von 1830 -1840 dar.

1832 wurde die Marktverordnung vom Stadtrat neu beschlossen und so kam es, dass ab diesem Zeitpunkt die freien Händler aus der Umgebung ihre Waren auf dem Schäfermarkt verkaufen durften. Darunter befanden sich:
Weißgerber: feines weißes Leder für Handschuhe, Geldbeutel und Hirschlederhosen
Rotgerber: robustes Leder für Schuhe, Taschen und sonstige Gegenstände
Kappenmacher (Hutmacher): Dreispitze und Damenhüte
Häfner: Tonwaren, Seifensieder: Seifen
Kübler: Holzgölten, Holzeimer, Fäs
Stricker – Strumpfweber: sämtliche Wollbekleidungen und alles was aus Wolle gestrickt wurde
Borten- und Spitzenverkäufer: Meterware um Bekleidungen zu verzieren
Baumwollgarnhändler / Leinenhändler: Leintücher, Stoffe für Bekleidung (auch gefärbt), Tischdecken
Schuhmacher: Schuhe für Groß und Klein, Arm und Reich
Säckler: Kartoffel- und Mehlsäcke, die mit Namen bedruckt wurden
Siebmacher: Siebe in allen Größen
Gewürzhändler: Pfeffer, Nelken, Zimt, Knoblauch, Bärlauch, Zwiebeln, Paprika (alles zum Würzen der damaligen Speisen)

1830 – 1840 handelt in der Biedermeierzeit welches man auch gut an unserer Kleidung erkennen kann. Auffällig waren die weiten Kleider der Frauen und die dazugehörenden Schuten. Auch die Männer waren damals markant gekleidet.

Da bei vielen Leuten aus Markgröningen ein großes Interesse an einer neuen Gruppe bestand, waren wir in unserem ersten Umzugsjahr bereits eine beachtliche Gruppe von 20 Personen. Und weitere Interessenten freuen sich schon auf das kommende Jahr.

Gruppenverantwortliche: Alexandra Hagemeier und Tamara Giuliano

Alexandra Hagemeier

Metzger

Kraemer

Beim Markgröninger Schäferlauf ist es schon immer Tradition gewesen, dass eine Metzgergruppe am Festzug teil nimmt. Doch die Gruppe wurde immer kleiner, sodass im Jahr 2010 gerade mal drei Metzgerkinder mitwirkten. Dies brachte zwei Markgröninger Schäferlauffreunde auf die Idee, diese Gruppe wieder aufleben zu lassen. Gesagt, getan – nach ein paar Umfragen unter Mitgliedern und Freunden, kamen wir im Jahre 2011 zu einer überraschenden Anzahl von 20 Metzgern und Jungmetzgern, sowie einer Metzgerin. Somit konnten wir im gleichen Jahr am Festzug teilnehmen. Die stieß auf großer Begeisterung und Freude bei den Besuchern des Schäferlaufs und den Markgröninger Bürger.

Wir wurden in den folgenden Jahren immer größer und konnten sogar Markgröninger Kinder und Jugendliche für eine Teilnahme begeistern. Auch andere Schäferlaufstädte wurden auf uns aufmerksam und luden uns zur ihrem Schäferlauf ein.

So wurde die Metzgergruppe der Schäferlauffreunde neu geboren und wächst stetig. Es ist schön so eine Tradition so zu bewahren und gleichzeitig so viele Menschen zu begeistern. In diesem Sinne: „Lass die Sau raus!!!!“

Gruppenverantwortliche: Alex und Kerstin Sanne

Alexander Volz

Arbeitskreis „blau-gelb“

Festspiel 400

Der Arbeitskreis blau-gelb besteht seit 2011. Momentan sind fünf Mitglieder im Arbeitskreis aktiv sowie fünf zuverlässige Helfer. Ziel des Arbeitskreises ist:

Verbreitung der Markgröninger Stadtfarben zur Ausschmückung der Stadt vor und während des Schäferlaufs und Ankündigung des großen Festes vorab durch Autoaufkleber im näheren und weiterem Umfeld.

Zwei mal im Jahr, Ende Juli und Anfang August steht auf dem Markgröninger Wochenmarkt ein Verkaufsstand des AK blau-gelb. Hier wird alles aus unserem reichhaltigen Schatz zum Verkauf angeboten. Unser bisheriges Angebot umfasste Autoaufkleber, große und kleine Stadtfahnen, Dekobänder in den Stadtfarben, Schäfchen in verschiedenen Ausführungen, Schirme, Handtücher, Papierfähnchen, Wimpelketten etc. Der Wochenmarktverkauf erfreut sich großer Beliebtheit.

Es ist schön, dass so viele Bürger mittlerweile ihre Balkone, Hausfassaden, Blumenkästen und die eigene Wohnung zum größten Fest der Stadt schmücken. Anregungen und Wünsche finden im AK blau-gelb immer Gehör und werden dankend entgegengenommen.

Gruppenverantwortliche: Regina Gutmann

Regina Gutmann

Bergfest

Bergfest

Mittlerweile ist es Tradition, dass wir am letzten Samstag im Februar ein „Schäferlaufbergfest“ feiern und uns freuen, dass jetzt die Zeit „abwärts“ in Richtung Schäferlauf geht. Die Einzelheiten werden immer rechtzeitig in den Markgröninger Nachrichten vor dem Fest bekanntgegeben. Dieses Fest ist auch für die Öffentlichkeit und findet meist im Mythos in Markgröningen statt.

Organisator: Timo Wildermuth

Marc Reutter

Fragezeichen?

Das Fragezeichen findet seit 2003 in der Oberen Kelter statt und wurde von der Landjugend Markgröningen e.V. gegründet. Zusammen mit der Landjugend sind wir seit Schäferlauf 2014 Veranstalter. Zu den aktuellen Charts bieten wir unseren Gästen eine besondere Auswahl an Getränken an. Sowohl im Inneren der Oberen Kelter als auch an unserer Außentheke steigt bei jedem Wetter für alle jungen – und sich noch jung fühlenden Gäste die ultimative Schäferlaufparty bis spät in die Nacht.

Das Fragezeichenteam freut sich jedes Jahr erneut auf die zahlreichen partyhungrigen Schäferlaufgäste aus Nah und Fern. Geöffnet haben wir an jedem Festtag ab 19 Uhr, am Sonntag ist geschlossen.

Marc Reutter

„Historischer Zigeunerwagen“

ZigeunerDie Gruppe des „fahrenden Volkes“ – ugs. „Zigeuner“ – besteht bereits seit 1987 und wurde vom damaligen Gewerbe- und Handelsverein, später BdS, dann UBM gegründet. Seit der Auflösung des UBM in 2017 gehört diese Gruppe nun auch zu den Schäferlauffreunden Markgröningen.

Angefangen hat die Teilnahme des Gewerbe- und Handelsvereins am Schäferlauf damals jedoch ganz anders. Sie präsentierten jedes Jahr ein anderes Handwerk beim Umzug bis schließlich 1987 der Kontakt zu einer „Zigeunergruppe“ des Fasnetvereins aus Weil der Stadt entstand. Mithilfe dieses Vereins gründeten die Markgröninger, die bekanntlich den Spitznamen „Zigeuner“ tragen, selbst eine „Historische Zigeunergruppe“. Ein paar der Weil der Städter Zigeuner waren eine Zeit lang noch beim Schäferlaufumzug dabei. Es wurde ein alter Heuwagen besorgt, der in liebevoller Zusammenarbeit der Mitglieder umgebaut wurde. Dieser ist heute noch dabei und wird jedes Jahr traditionell Mittwochabends von uns geschmückt.

In der Umzugsfolge waren die „Zigeuner“ schon immer traditionell am Ende eingeteilt und so wird unsere bunte und lustige Gruppe auch als Letztes vom Publikum jedes Jahr begeistert erwartet und lautstark begrüßt. In den letzten Jahren hat der „Historische Zigeunerwagen“ einen regen Zuwachs bekommen, manchmal bis zu 50 Teilnehmer. Die Gruppe kann stetig wachsen und freut sich über jeden neuen Teilnehmer.

In diesem Sinne erwarten wir jedes Jahr aufs Neue den Schäferlauf voller Freude.

Kontakt: Susanne Wiedenstriet

Susanne Wiedenstriet

Sie möchten uns und somit den Markgröninger Schäferlauf finanziell unterstützen oder Ihren Mitgliedsbeitrag überweisen?

Bankverbindung

Schäferlauffreunde e.V.
IBAN: DE63 6049 1430 5359 9240 04 
BIC: GENODES1VBB